Ausleitungsverfahren

Physiotherapie Scheuner - AusleitungsverfahrenIn unseren Industrieländern nehmen Gesundheitsstörungen und Krankheiten durch Konsumgifte immer mehr zu. Erwähnt seien hier Kaffee, Nikotin, Alkohol, aber auch übermäßiger oder einseitiger Nahrungskonsum. Auch Industriegifte wie Quecksilber, Blei, Aluminium und andere Schwermetalle belasten unseren Organismus zunehmend.


Alle diese Stoffe führen in unserem Körper zu sogenannten "schlechten Säften".

Folgende Beschwerden können sich daraus ergeben:

  • Allergien
  • Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS)
  • Erschöpfungszustände
  • Gedächtnisstörungen
  • Depressionen
  • Immunschwäche
  • Darmpilzerkrankungen
  • Gelenk- und Magenschmerzen
  • unreine Haut, Cellulitis


Eines der wichtigsten Ausleitungsverfahren ist natürlich, viel zu schwitzen, am besten in Verbindung mit viel Bewegung.

Aber oftmals genügt das nicht alleine.
Daher bieten wir in unserer Praxis weitere Ausleitungsverfahren an.

  • Schröpfverfahren
  • Baunscheidtverfahren
  • Cantharidenpflaster
  • Ausleitung mit Heilpflanzen (Phytotherapeutika)
  • Darmsanierung


Ausleitung bedeutet, dem Körper zu helfen, sich von Giften, Schad- oder Schlackenstoffen zu befreien, umso besser können dann weitere naturheilkundliche Therapien wirken.

Diese Verfahren sind als Frühjahrskur, aber auch als Begleittherapien geeignet.